Räubers Tagebuch - WUFF

B.A.R.F. - Gemüse

Auch hier gilt: roh, roh, roh. Rohes Gemüse enthält Vitamine und Enzyme, Ballaststoffe und Mineralien. Je grüner, desto gesünder, sprich Blattgrün beinhaltet die meisten Vitamine. Zwar kann ein Hund keinen Zellstoff verdauen, doch sobald man die ganze Chose in einem Mixer püriert, sieht die Welt wieder ganz anders aus und der Hund kann auch rohes Gemüse prima verwerten. Nicht klein schneiden, sondern wirklich ein wahres Mus aus Gemüse pürieren, erst dann ist der Hund in der Lage, die guten Vitamine und Ballaststoffe aufzuspalten und aufzunehmen. Ob mit dem Pürierstab, im Fleischwolf oder in der Küchenmaschine, gerne auch im Mixer - breiig sollte es sein! Dazu einen Schuss Fisch-Nachtkerzen-Öl, da Gemüse viele fettlöslichen Vitamine enthält.

Grundsätzlich gilt: am besten Gemüse der Saison auf dem heimischen Markt kaufen - ist am wenigsten belastet und muss nicht einen weiten Weg auf den eigenen Tisch zurücklegen, kommt also eher ohne Konservierungsstoffe aus!

Was kann/darf gefüttert werden?

Einfach über mit der Maus über das entsprechende Gemüse fahren, dann öffnet sich ein kleines Tooltippfenster mit Infos dazu.

Bohnen (NIE roh!) Brokkoli Chinakohl Fenchel
Friseesalat und andere grüne Salate Grünkohl Gurken Karotten/Möhren
Kohlrabi Kürbis Mais Mangold
Rote Bete Rotkohl/Weißkohl Rucola Sellerie
Spinat Wirsing Zucchini  



© Räuber